1. Hauptnavigation
  2. Navigation der aktiven Seite
  3. Inhalt der Seite
Landkreis Meißen
Kontakt | Datenschutzerklärung| Barrierefreiheitserklärung | Impressum | Sitemap

Pressemitteilungen

  vorherige Meldung

28.11.2020 - Corona-Situation im Landkreis Meißen

Im Landkreis Meißen sind bislang 2.806 Personen positiv auf das Virus SARS-CoV-2 getestet worden. Von diesen befinden sich gegenwärtig 761 Personen in behördlich angeordneter Quarantäne. Gegenüber gestern sind 134 neu infizierte Personen hinzugekommen.

Aktuell sind 1.053 Kontaktpersonen von positiven Fällen in behördlich angeordneter Quarantäne zu verzeichnen. Der heutige Inzidenzwert für den Landkreis Meißen liegt bei 276,6.

Unabhängig vom Status der Quarantäne sind aktuell 96 Einwohnerinnen und Einwohner des Landkreises Meißen als stationär aufgenommen erfasst. 16 von ihnen werden auf der Intensivstation behandelt. 83 Personen sind insgesamt verstorben. Dies sind fünf weitere Personen im Vergleich zu gestern.

Der Landkreis Meißen hat für die Bewohnerinnen und Bewohner sowie das gesamte Personal des Pflegeheims „Haus Sonne am Schlosspark“ in Schönfeld zwei Allgemeinverfügungen zur Quarantäne erlassen und am heutigen Tage veröffentlicht. Sie sind unter Bekanntmachungen zu finden. Beide Allgemeinverfügungen treten am 29. November 2020 in Kraft.

Das sächsische Kabinett hat am 27. November 2020 eine neue Corona-Schutz-Verordnung beschlossen. Sie tritt am 1. Dezember in Kraft und gilt bis einschließlich 28. Dezember 2020. Wesentliche Punkte sind schärfere Kontaktbeschränkungen und eine Ausweitung der Maskenpflicht. Einrichtungen und Angebote im Kultur- und Freizeitbereich bleiben weiterhin geschlossen. Musikschulen dürfen jedoch wieder für den Einzelunterricht öffnen.

Für besonders stark betroffene Regionen – Hotspots – gelten weitere Einschränkungen. So sind Landkreise und kreisfreie Städte verpflichtet, ab fünf Tagen andauernder Überschreitung des Inzidenzwertes von 50 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen weitere Maßnahmen anzuordnen. Dazu gehören insbesondere:

  • ein umfassendes oder auf bestimmte Zeiten und Orte beschränktes Verbot der Alkoholabgabe oder des Alkoholkonsums,
  • die Schließung von Einrichtungen der Erwachsenenbildung und
  • die weitere Beschränkung der Teilnehmerzahl von Versammlungen, wenn dies aus infektionsschutzrechtlichen Gründen geboten ist.

Ab fünf Tagen andauernder Überschreitung des Inzidenzwertes von 200 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen sind durch die Landkreise oder die kreisfreien Städte zeitlich befristete Ausgangsbeschränkungen anzuordnen. Das Verlassen der häuslichen Unterkunft ohne triftigen Grund ist untersagt. Zu den triftigen Gründen gehören:

  • Weg zur Schule, Arbeit, Kita, Arzt,
  • Einkaufen (innerhalb des eigenen Landkreises bzw. kreisfreien Stadt sowie des Nachbarlandkreises bzw. benachbarten kreisfreien Stadt), Inanspruchnahme sonstiger Dienstleistungen,
  • Besuche, soweit durch Kontaktbeschränkungen erlaubt,
  • Unterstützung Hilfsbedürftiger,
  • Begleitung Sterbender sowie Beerdigungen im engsten Familienkreis,
  • Sport und Bewegung im Freien im Umkreis von 15 Kilometern des Wohnbereichs sowie
  • Besuch des eigenen oder gepachteten Kleingartens oder Grundstückes unter Einhaltung der Kontaktbeschränkungen.

Die neue Corona-Schutz-Verordnung ist bereits auf www.coronavirus.sachsen.de unter Amtliche Bekanntmachungen zu finden.

Service