1. Hauptnavigation
  2. Navigation der aktiven Seite
  3. Inhalt der Seite
Landkreis Meißen
Kontakt | Datenschutzerklärung| Barrierefreiheitserklärung | Impressum | Sitemap

2021-10-11.1.3.05 Neubau RW GRH, Tragwerksplanung

Auf den Internetseiten www.evergabe.de (15.02.2021), www.vergabe24.de (15.02.2021) und www.bund.de sowie im ePaper des Ausschreibungsblatts Sachsen (19.02.2021) und im Supplement zum Amtsblatt der Europäischen Union wird/wurde folgendes Verhandlungsverfahren mit Teilnahmewettbewerb veröffentlicht:

 

Vergabenummer/Referenznummer: 2021-10-11.1.3.05

Ausführungsort: 01558 Großenhain

Ausführungszeitraum: 15.06.2021 - 30.06.2024 (Das Ende der Laufzeit ist eine ca. Angabe und bezieht sich auf das Ende der LPH 8)

Leistung: Tragwerksplanungsleistungen nach § 51 HOAI 2013 für den Neubau einer Rettungswache in Großenhain.

Der Landkreis Meißen beabsichtigt einen Ersatzneubau mit Garage und Kalthalle für die derzeit existierende Rettungswache der Großen Kreisstadt Großenhain zu errichten. Die Fertigstellung und Inbetriebnahme ist für das Jahr 2024 geplant.

Als Standort für eine städteräumliche Einordnung wurde das Flurstück 815/3 an der Hohen Straße, im Nordosten der Stadt Großenhain mit einer Fläche von ca. 4.000m² bestimmt. Das Grundstück wurde überwiegend zu Lagerzwecken genutzt und liegt planungsrechtlich derzeit im Außenbereich. Dazu wurde ein vorhabenbezogener Bebauungsplan aufgestellt. Entsprechend dem Raumprogramm soll eine Nettogrundfläche (NGF) von rd. 990 m² umgesetzt werden. Die Flächenangaben basieren auf einer Mai 2019 durchgeführten Studie. Laut einer Kostenschätzung belaufen sich die Gesamtkosten der KG 200-700 auf ca. 3 Mio. € (brutto).

Ziel des Verfahrens ist die Vergabe der Tragwerksplanungsleistungen nach § 52 HOAI und Besondere Leistungen (Leistungsphase 8 – Objektüberwachung – ingenieurtechnische Kontrolle).

Die Beauftragung erfolgt stufenweise nach den einzelnen Leistungsphasen. Vorgesehen ist zunächst die Beauftragung der LP 1 bis 3 nach Abschluss des Vergabeverfahrens. Ein Rechtsanspruch auf die Übertragung aller vorgesehenen Leistungsphasen besteht nicht, ebenso kein Rechtsanspruch auf die Weiterbeauftragung nach Erbringung erster Leistungsphasen.
Die vertraglichen Grundleistungen und Besonderen Leistungen sind den beiliegenden Verträgen zu entnehmen. Ebenso ergibt sich der konkrete Umfang der zu vergebenden Planungsleistung aus dem Vertrag, der mit dem Auftragnehmer abgeschlossen wird.
 

Enthalten die Vergabeunterlagen nach Auffassung des Bewerbers Unklarheiten, so hat er den Auftraggeber unverzüglich bzw. spätestens 5 Kalendertage vor Ablauf der Angebotsabgabefrist in Textform darauf hinzuweisen. Die Fragen/Antworten werden allen Bewerbern bekannt gegeben (FAQ-Listen). Diese Listen werden Bestandteil der Vergabeunterlagen.

Möchte der Bewerber Informationen über inhaltliche Korrekturen und mögliche Nachsendung von der Vergabeplattform zu dieser Ausschreibung erhalten muss er sich bei der Vergabeplattform kostenlos registrieren. Ansonsten hat sich der Bewerber regelmäßig und rechtzeitig vor dem Ablauf der Teilnahmefrist/Angebotsfrist über Korrekturen oder Nachsendungen zu informieren.

 

Die vollständigen Vergabeunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.evergabe.de/unterlagen/2365863/zustellweg-auswaehlen


Service